Akroflüge



Die Erde mal Kopf stehen lassen

Upside down.

"Kunstflug ist nur etwas für Wagemutige und halsbrecherisch Veranlagte. Wer würde sich sonst todesmutig aus dem Himmel stürzen?" Das hört man oft in Laienkreisen. Dabei schult der Kunstflug die pilotischen Fähigkeiten, und trägt damit erheblich zur Sicherheit der Piloten und deren Passagiere bei.

Es ist zugegebenermassen nicht jedermanns Sache, seinen Körper Loopings und Rollen, Trudeln und Kopfständen auszusetzen, und das mit bis zum Fünffachen des Körpergewichts. Aber es ist faszinierend, sich für einmal von der Erde zu lösen und die totale Freiheit in der Luft zu erleben. Wer schon immer einmal versuchen wollte, wie sich Akrobatik in der Luft anfühlt, wie sein Körper auf diese neuen Eindrücke reagiert, der ist hier am richtigen Platz.

Als Kunstflug gilt alles, was mit mehr als der üblichen Querlage der Flügel, mehr als dem normalen Steig- und Sinkwinkel im Normalflug, oder mit höherer als den üblichen Beschleunigungen (g-Kräfte) geflogen wird. Die Kunstflugausbildung ist für Piloten freiwillig, gilt aber als hervorragende Weiterbildung, um mit dem Flugzeug auch einmal aus der "Komfortzone" auszubrechen und das Fliegen in abnormalen Flugzuständen zu beherrschen.

Auch ich habe diese Ausbildung absolviert, und bin begeistert von der neuen Dimension, die sich einem Piloten beim Kunstflug erschliesst. Dabei braucht es nicht immer ein aggressives Akroprogramm zu sein. Auch auf einem Rundflug mit einer kunstflugtauglichen Maschine darf's mal eine schöne Rolle über den Churfirsten oder ein Looping über dem Walensee sein – was gibt es schöneres?

Mitflug-Möglichkeiten

Sie haben die Qual der Wahl: 

  • Soll's mit der Super Decathlon in der Nähe des Flugplatzes St. Gallen-Altenrhein sportlich, aber eher gemütlich zu und her gehen? 
  • Oder sind Sie bereit für eine Rundflug-/Akroflug Kombi der Extraklasse, und besteigen die Pilatus PC-7, den Basistrainer der Schweizer Luftwaffe? Die FMA Flyers des FFA Museums Altenrhein machen es möglich.


Auf den entsprechenden Seiten (siehe Links oben) erfahren Sie mehr darüber.

Bitte beachten Sie folgende Einschränkungen für Kunstflugpassagiere:

  • Maximalgewicht ca. 90kg (Super Decathlon) / 100kg (PC-7)
  • körperlich fit und gesund
  • auf keinen Fall alkoholisiert
  • nicht vor dem Flug schwer/fettig essen

Galerie

Extra 330 SC Aerobatics in the swiss Alps, Switzerland 2012 from Yannick Barthe.

So sieht klassischer Hochleistungs-Kunstflug aus. Aber keine Angst: Wir werden natürlich ganz gemütlich beginnen, damit Sie und Ihr Magen Ihren Akrobatikflug geniessen können.

Dies ist ein variables Textfeld. Um dieses zu bearbeiten und einen eigenen Text einzufügen, klicken Sie in dieses Feld. Sofort wird die Werkzeugleiste erscheinen. Ändern Sie nach Belieben die Schrift, die Formatierung und die Ausrichtung oder fügen Sie beispielsweise eine Tabelle oder einen Link ein. Ziehen Sie dieses Feld an die gewünschte Stelle und das Wichtigste: Speichern Sie regelmässig Ihre vorgenommenen Änderungen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Einverstanden